Reiseberichte

Weinreisen sind unsere Passion. Wiederkehrend, mindestens jährlich, anstrengend, glückbringend, lustig, weinig und absolut nötig.



«LUCY IN THE SKY» [Weinreise AOC Bielersee]

WAS BISHER GESCHAH...

Der Weinliebhaber-Trupp «Chevaliers des Vins» bereist regelmässig Weingegenden in der Schweiz, in umliegender europäischer Nachbarschaft und darüber hinaus. Die AOC Bielersee, in der neutralen Zone des «Röstigrabens» gelegen, stand nie im Fokus. Durch puren Zufall [gibt es Zufälle?] oder göttliche Fügung [gibt es Gott?] machten gewisse Mitglieder Bekanntschaft mit dem Wein «Vogelsang». Um ermessen zu können was es mit dem Tropfen auf sich hatte, wurde das noch junge Vögelchen in eine Diagonalverkostung «Schweizer Premium Pinot Noir» platziert. Dabei holte er sich, mit dem noch sehr jugendlichen Jahrgang 2011, den totalen Sieg und stellte bekannte Namen wie Pellegrin, Mathier, Bachtobel oder Gantenbein in den Schatten. Das war einerseits ein Schreckmoment und andererseits die Geburtsstunde der Idee, den Weinen vom Bielersee mehr Denk-, Trink- und Genuss-Raum zu geben.

Eine erste Vertikale der Vogel-Gesänge gegen Ganten-Gebeine und Krebs-Scheren wurde suboptimal von kleineren technischen Problemen begleitet [Verwechslung der Samples: *"ç%&+ SO KANN ICH NICHT ARBEITEN!]. Egal wie, eins war klar: Die Enge innerhalb der geöffneten Tropfen war so atemberaubend, dass ein Besuch der Bielersee-Region sich geradezu aufdrängte. Scheinbar werden dort ernsthafte Weine von internationalem Format produziert. Von diesen Abwegen handelt dieser Report.

Download
Weinreise Chevalier des Vins | Bielersee, Juli 2017
weinfanatic_Bielersee_LucyInTheSky.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.4 MB


«VIEL PFALZ IN KURZER ZEIT»

Die Pfalz in Kürze: Nahe, einfach zu erreichen, viel machbar in kurzer Zeit, nette Winzerinnen und Winzer. Nichts also wie hin! Drei Stunden später sitzt man bereits in der gemütlichen Probierstube des Weinguts Friedrich Becker. Haarscharf an der Grenze zwischen Deutschland und Frankreich gelegen. Um genau zu sein: Die Weinberge sind hüben wie drüben verstreut. Riesling, Weissburgunder, Chardonnay, Pinot Noir und weitere regionale und internationale Sorten werden angebaut.

 

Ganz grundsätzlich waren die Weingüter – für die an den zwei Tagen Zeit blieb – auf Weiss- und Rotweine ausgerichtet. Schneider, Von Wageck, Rings, Knipser und eben Friedrich Becker waren alle wohltuend entspannt und in sich ruhend. Man hatte das Gefühl mit zufriedenen Winzern zu reden und florierende Weingütern zu besuchen. Es bestand weder Kaufpflicht, noch musste man komplexe Anmeldeprozeduren über sich ergehen lassen. Keine Verkostungsgebühren wurden erhoben und geregelte Öffnungszeiten waren der Standard. Herrlich klar sowie irgendwie wohltuend geregelt und «deutsch»! Alles war entspannt.

 

Das ist man selbst irgendwann mal auch. Und zufrieden. Die Pfalz ist letztendlich ein wunderbares «Misch-Masch» aus Mosel und Burgund! Als Rotweingeniesser der im «Rieslingsäurebad» an der Mosel fast verdurstet wäre, mutet dieses Gemenge aus kühler nordfranzösischer Noblesse und schöner deutscher Frische beinahe perfekt an. Was will das Geniesserherz mehr? Die beiden wohl königlichsten Traubensorten auf ein paar dutzenden Kilometern vereint. Zur angenehmen Erweckung der Zunge und des Gaumens gibt es einerseits schöne frische und mineralische

Download
Viel Pfalz in kurzer Zeit
Eine kurze Reise in die Pfalz.
Pfalz_Texte_Final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 482.8 KB

Rieslinge. Sie stehen nicht im «Abseits» oder Windschatten der Mosel. Im Gegenteil: Sie sind zumeist schön, elegant und eigenständig. Sie sind [subjektiv gesehen] weniger säurebelastet und haben - jung genossen - mehr Anmut und Eleganz.

 

Bei den Rotweinen fängt die Musik bei den Spätburgundern der Grossen Lagen an zu spielen. Doch schon vorher machen die kleinen «Pinots» auch schon sehr viel Spass. Sie sind reintönig, frisch und weisen schönen Trinkfluss auf. Wer es nötig hat, gönnt sich einen Cabernet oder Cuvée aus deutschen Landen. Zum Glück wissen noch nicht viele wie gut die «internationalen» Sorten in der Pfalz gedeihen. Sonst wären sie wohl bedeutend teurer. Natürlich sind sie teilweise etwas von Holz geprägt. Doch, sind das Italiener, Franzosen oder Spanier nicht auch?

 

Zwei Tage Pfalz. Reich an vielen Erfahrung wird man davon nicht. Doch die 48 Stunden haben mich angefixt. Da muss ich wieder hin. Pfalz ich komme bald wieder...

 

PS: Die vorliegenden Weine sind lediglich eine Auswahl der verkosteten Preziosen der aufgeführten Weingüter. Sie wurden als Pfalz-Pioniere für einen Weinliebhaber assortiert und fanden den sicheren Weg in die Schweiz.



«WEINFANATIC ON TOUR - ZÜRICHSEE»

 

Streng genommen keine Weinreise an sich. Eher ein schöner Ausflug unter Freunden und ohne viele Notizen...

 

Besuchte Weingüter

Erich Meier - Uetikon am See | Schwarzenbach - Meilen | Höcklistein - Rapperswil-Jona


«WEINFANATIC ON TOUR - PIEMONT»

 

Als Vorbereitung auf unseren Weintrip Richtung Spitze der önologischen und kulinarischen Genusspyramide musste der eigentlich zu junge «Vigna Rue» (Jahrgang 2008) von Germano Angelo dran glauben. Die Farbe des Tropfens geht an den Rändern bereits Richtung Kupfer und dunkelbraunem Leder. Vom Letzteren riecht und schmeckt man aber noch keine Spur. Es sind eher Kirschen und Pflaumen die vorherrschen. Aber zurückhaltend. Weiter folgen trockene Rosen und ein wenig teerige Noten. Eine Spur Rauch folgt auf dem Fuss. Im Gaumen ist er schon sehr gut beisammen. Die Tannine sind noch gut spürbar und der Alkohol ist leicht wahrnehmbar. Nicht unangenehm zwar...aber doch da. Weiter folgen Zedernholz und ein wenig Cranberries. Der Abgang ist lang und angenehm. Ohne Speisen trocknet er gegen Schuss etwas aus. Aber mal ehrlich: Wer trinkt schon einen Barolo ohne was zu essen? Eben ;-)

 

«VERKOSTUNSTEAM - PIEMONT»

B wie Bordeaux und Burgund. Genau dies ist die royale Weinabfolge für Chevalier B. Der König des Weins lebt also in Aquitanien und die Königin in sicherer Distanz auf dem Lande. Die Geschichte lehrt uns aber, dass viele vom Thron gestossen werden können – und auch sollen! Als önologischer Slackliner findet Chevalier B die Weinwelt zu vielfältig, zu schön und zu interessant, um sich nur auf zwei Regionen, geschweige denn nur einen Kontinent zu versteifen. Ab und an darf für ihn ein Wein auch B wie «bold» – also richtig fett – sein und Erinnerungen an die gute alte Waldfruchtkonfitüre aus Omas Zeiten heraufbeschwören.

Vibrierend, mehrdimensional, farbenfroh und überraschend sollen Weine sein, um Chevalier M aus der Reserve zu locken und zu wahren Jubelstürmen hinzureissen. Seine Liebe zu Wein kann durchaus auch fanatische Züge annehmen. Aus diesem Grund ist es für ihn auch besonders schwierig, Weine, Regionen, Stile oder Winzer zu benennen, welchen er die Vorsilbe «Lieblings-» anhängen würde. Sein önologisches Zentrum bilden am ehesten filigrane, weiche, mehrdimensionale und deutungsschwere Weine aus der «Traubensortenrichtung» Pinot Noir, Nebbiolo oder Nerello Mascalese.



Hahn, sei ein Schwan!

Chianti, unzählige Hügel, wunderbarer Sangiovese, tolle Weingüter und herzhaft gutes Essen. So in etwa lässt sich ein Kurztrip in die Heimat der Renaissance, Michelangelos und Leonardo da Vincis zusammenfassen. Trotz der zeitlichen Limitierung und der subjektiven, punktuellen sowie selektiven Fokussierung auf ein paar Weingüter, ist uns viel Positives wiederfahren: Sympathisches, Geheimnisvolles, Klassisches, Modernes, famos Filigranes und Uraltes haben wir entdeckt! Darunter befanden sich bekannte Namen doch auch das eine oder andere Weingut welches es sich zu entdecken lohnt.

 

Es gab ebenfalls ein paar Enttäuschungen. Zudem fanden wir nur wenige «Seleziones» die wirklich «Grande» waren. Alles hier zum nachlesen: Reisebericht.

Download
weinfanatic on tour - Reisebericht Toskana
120516_weinfanatic_Toskana.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB


Mallorca | [k]eine Weinreise | Juni 2015

Download
Mallorca | [k]eine Weinreise
Schöne Tropfen, unerwartete Begegnungen und Würze sowie Geschmeidigkeit: Das alles vereinen Mallorca's Weine. Oder eben einfach gesagt: "Nadal, Naddel und Nudeln mit Tomatensosse - [k]eine Weinreise". Viel Vergnügen!
weinfanatic_keineWeinreise_Mallorca.pdf
Adobe Acrobat Dokument 908.1 KB


Mosel | Weinreise Chevaliers des Vins | Mai 2015

Download
Mosel | Weinreise Chevaliers du Vins | Mai
Wunderbare mineralische Weine von der Mosella.
MT_Weinreise_Mosel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 850.9 KB


© Copyright weinfanatic 2017